Informationen aus unserem Bereich:
 
 
Helmaktion 2011
Das Fahrrad fahren liegt nach wie vor im Trend. Als umweltfreundliche Alternative zum Auto wird das Rad häufiger denn je genutzt. Gerade in unserem ländlich strukturierten Bereich ist das Fahrrad ein wichtiges Verkehrsmittel. Leider sind Radfahrer im Verkehr stark gefährdet; besonders Kinder und Jugendliche gehören immer wieder zu den Unfallopfern.
In der Zeit vom 01. Januar 2010 bis zum 31. Dezember 2010 wurden von der Polizeiinspektion WHV/FRI 2.099 Verkehrsunfälle im Landkreis Friesland aufgenommen.
An 134 Verkehrsunfällen waren Radfahrer beteiligt. Es verletzten sich hierbei 98 Radfahrer. Als Unfallursachen wurden hauptsächlich falsches Abbiegen oder Kreuzen der Fahrbahn sowie Zusammenstöße im Begegnungsverkehr oder mit dem ruhenden Verkehr festgestellt.
Im Landkreis Friesland wurden weiterhin 10 Schulwegunfälle mit leichten Verletzungen registriert (9 LV und 2 SV).
Da Radfahrer bei Unfällen über keinerlei Knautschzonen verfügen, sollten sie im eigenen Interesse vorausschauend und defensiv fahren. Ein wirkungsvoller Schutz stellt der Fahrradhelm dar, denn er kann schlimme Kopfverletzungen verhindern oder aber die Folgen erheblich mildern.
Die Verkehrswacht Jeverland e.V. hat sich daher entschlossen, zum Schutz der jüngeren Verkehrs-teilnehmer erneut eine Helmaktion (13. Auflage) durchzuführen. Diese Aktion richtet sich an die SchülerInnen der 3. Klassen der Grundschulen im Einzugsbereich der Verkehrswacht Jeverland.
Im Rahmen dieser Aktion wurden bisher 115 Helme (Elternanteil: 7,50 €) von den Grundschulen angefordert. Schulen, die ihren Bedarf bisher noch nicht angemeldet haben, können sich noch mit dem Unterzeichner in Verbindung setzen.